Feuerwehrehrenkreuz für Ingo Klaus

 

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Elliehausen

 

(ok) Mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ist der ehemalige Stellvertretende Ortsbrandmeister Ingo Klaus auf der Jahreshauptversammlung der Elliehäuser Feuerwehr ausgezeichnet worden. Ingo Klaus war über mehrere Jahrzehnte als Gruppenführer und Führungskraft tätig. Auch als Mitbegründer der Jugendfeuerwehr fungierte er 1970. Vor kurzem hat er die Altersgrenze von 62 Jahren überschritten und wurde von den Aktiven in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet.

Zu drei Brandeinsätzen und 19 Technischen Hilfeleistungen ist die Freiwillige Feuerwehr Elliehausen im vergangenen Jahr ausgerückt. Ortsbrandmeister Christian Kaufmann hob besonders einen Zimmerbrand Am Eikborn mit sieben Verletzten hervor. Am 10.06 mussten zahlreiche Unwettereinsätze abgearbeitet werden. Betroffen war an diesem Tag auch das eigene Feuerwehrhaus. Hier wurden Eingangsbereich und Flur wegen eines defekten Fallrohres überflutet. Zu schweren Verkehrsunfällen mussten die Aktiven dreimal ausrücken.

An insgesamt 60 Diensten wurden im letzten Jahr 192 Stunden Ausbildung für die 42 Aktiven der Ortsfeuerwehr durchgeführt. Auf Brandsicherheitswachen in verschiedenen Göttinger Veranstaltungshäusern entfielen 154 Stunden. Bei den Stadtleistungswettbewerben konnte sich die Wettkampfgruppe mit einem 4.Platz für die Teilnahme am Regionalen Landesvorentscheid qualifizieren. Bei einem Tag der offenen Tür stellte die Ortsfeuerwehr den Elliehäuser Bürgern ihre Arbeit vor.

Christian Kaufmann wird nach neun Jahren nicht mehr als Ortsbrandmeister zur Verfügung stehen. Ein Nachfolger soll auf einer Dienstversammlung im Februar gewählt werden.

Der Förderverein der Ortsfeuerwehr verfügt über 185 passive Mitglieder. Zum 80 jährigen Jubiläum wurde Pfingsten ein Sommerfest veranstaltet. Auch die Partnerfeuerwehr aus Graal-Müritz war dabei zu Gast.

Kinderfeuerwehrwartin Corinna Dunaiski betreut zu Zeit 6 Jungen und 4 Mädchen in der Kinderfeuerwehr. Die Gruppe konnte beim Stadtfeuerwehrtag den ersten Platz belegen. Höhepunkt für die Kinder war eine gemeinsame Übung mit der Jugendfeuerwehr. Dunaiski wurde für ihr Engagement mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze ausgezeichnet.

Die 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben an zahlreichen Wettbewerben im Jahr 2014 teilgenommen. Beim Stadtfeuerwehrtag konnte im Technischen Teil der Erste und in der Gesamtwertung der vierte Platz belegt werden. Höhepunkt des Dienstbetriebs war ein Berufsfeuerwehrtag am Feuerwehrhaus sowie das Sommerzeltlager in Scharbeutz an der Ostsee. Nachwuchs wird dringend für die Jugendfeuerwehr gesucht. Dadurch dass in den letzten Jahren acht Jugendliche in die Einsatzabteilung übergetreten sind ist eine kleine Mitgliederlücke entstanden.

In der Einsatzabteilung wurde Anette Krummacker neue Sicherheitsbeauftragte und Lukas Krengel Schriftwart. Im Feuerwehrverein wurde Olaf Krengel zum Schriftführer gewählt.

Für 50 jährige Mitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband wurde Heinz-Günther Ahlborn, für 40 jährige Mitgliedschaft Bernd Ahlbrecht, Reiner Ahlbrecht und Heinrich Ludwig geehrt. Seit 25 Jahren ist Dr. Ullrich Pfleiderer dabei.

Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25 jährige Dienste im Feuerlöschwesen erhielt Andreas Klaus, für 40 jährige Dienste Dietmar Gloth. Jugendwart Jonny Kiesow wurde für sein Engagement mit dem Ehrenabzeichen in Bronze der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Befördert wurden der stellvertretende Stadtbrandmeister Harald Krummacker zum Oberbrandmeister, Andreas Klaus zum Ersten Hauptlöschmeister, Dietmar Gloth und Georg Sattler zu Hauptlöschmeistern, Corinna Dunaiski zur Oberlöschmeisterin und Markus Standke zum Ersten Hauptfeuerwehrmann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Alle geehrten und beförderten Mitglieder der  Ortsfeuerwehr Elliehausen             Fotos: O.Krengel