Jahreshauptversammlung 2005

 

Die Fahrzeugübergabe eines neuen Löschfahrzeugs, zahlreiche Ehrungen und  Beförderungen sowie die Neuwahl eines zweiten Vorsitzenden waren die Höhepunkte der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 15.Januar 2005.

 

(ok) Ortsbrandmeister Frank-Olaf Windel konnte rund 75 Vereinsmitglieder sowie Gäste im Feuerwehrhaus begrüßen. Nach Totenehrung und Grußworten stand die Übergabe eines neuen Löschfahrzeugs vom Typ LF 10/6 an die Ortsfeuerwehr in der Tagesordnung. In der Fahrzeughalle wurde von Dezernent Wolfgang Meyer ein symbolischer Schlüssel an Stadtbrandmeister Klaus Lück überreicht, der diesen an Ortsbrandmeister Frank-Olaf Windel sowie seinen Stellvertreter Ingo Klaus weitergab. Dezernent Meyer wünschte der Ortsfeuerwehr "viel Erfolg mit dem neuen Fahrzeug bei Einsätzen und das die Hilfe vom Bürger nicht oft in Anspruch genommen werden muss". Ortsbrandmeister Windel bedankte sich im Namen der Ortsfeuerwehr für die Stationierung des rund 190.000 Euro kostenden Fahrzeugs in Elliehausen. Der Vorsitzende  Wolfgang Ahlbrecht übergab den Aktiven zwölf mehrlagige Flammschutzhauben als Geschenk des Feuerwehrvereins. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Ernst überbrachte die Glückwünsche des Ortsrates und sagte der Feuerwehr auch weiterhin seine Unterstützung zu.

Im Anschluss an die Übergabe erfolgten zahlreiche Ehrungen und Beförderungen. Für 40-jährigen aktiven Feuerwehrwehrdienst wurde Heinz-Günther Ahlborn sowie für 25-jährigen Feuerwehrdienst Olaf Krengel geehrt. Gerd Frädrich, ebenfalls 25 Jahre aktiv in der Feuerwehr, war aufgrund seiner Theateraktivitäten nicht anwesend, die Ehrung wird aber nachgeholt. Gerhard Koch erhielt die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands für 25-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein. Bei den Aktiven gab es für Jens Dombrowski, Jan Grube, Stefan Koschig, Georg Sattler und Christoph Scheuermann eine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann sowie für Monika Laudahn zur Oberfeuerwehrfrau. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Karsten Frädrich und Jonny Kiesow ernannt.

 

In der Tagesordnung wurde fortgefahren und es folgte der Bericht des Vereinsvorsitzenden Wolfgang Ahlbrecht. Er konnte von den vielen Vereinsveranstaltungen wie auch von der diesjährigen Feuerwehrausfahrt nur positives Berichten, obwohl nur 30 Personen mitgefahren sind.  Insgesamt gehören dem Feuerwehrverein 177 passive Mitglieder, neun mehr als im Vorjahr, sowie 49 beitragsfreie Mitglieder  von Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr an.

In der Einsatzabteilung wurde über die zahlreichen Übungen und Wettkämpfe sowie über den "Tag der offenen Tür" bei der Elliehäuser Verkaufsausstellung berichtet. Zu insgesamt zwei Brandeinsätzen und acht Hilfeleistungen wurden die 37 Aktiven der Ortsfeuerwehr in 2004 gerufen.

 

 

Die Jugendfeuerwehr besteht zur Zeit aus 12 Mitgliedern unter der Leitung von Jugendwart Stefan Ahlbrecht sowie seiner Stellvertreterin Monika Laudahn. An einem Zeltlager des Kreisfeuerwehrverbands sowie an den Stadtwettkämpfen nahmen die Jugendlichen teil. Weiterhin wurden zahlreiche Stunden Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit absolviert.

Einen Abriss über die Einsatzzahlen der Berufsfeuerwehr sowie geplante Fahrzeugbeschaffungen gab Brandamtsrat Andreas Koch von der Berufsfeuerwehr. Über die Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr sowie personelle Veränderungen berichtete Klaus Lück. Er bemängelte, das es in einigen Ortsfeuerwehren sehr schwierig war, Aktive zur Übernahme von Führungsaufgaben zu finden.

Bei den Neuwahlen gab es zwei personelle Veränderungen. Eduard Ahlbrecht hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als zweiter Vorsitzender zur Verfügung gestellt. Zu seinem Nachfolger wurde Frank Nitschke gewählt. Jörg Jakobi übernimmt das Amt des Schriftführers von Christoph Scheuermann, der aufgrund seines Studiums das Amt zur Verfügung gestellt hat. Folgende Vortandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt: Wolfgang Ahlbrecht / 1.Vorsitzender, Reinhard Schrödter / Kassierer, Jens Traxler / Fahnenträger, Jan Grube / Stellv. Fahnenträger. Für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Frank Nitschke wurde Ullrich Scheuermann als Nachfolger gewählt.

Zum Abschluss der Versammlung wurde Karl-Heinz Hille für 15-jährige Organisation des Knobelturniers, welche er nicht mehr übernehmen möchte, ein Präsent überreicht.  Den Gönnern und Helfern der Feuerwehr wurde für ihre Unterstützung im abgelaufenen Jahr gedankt.

 

 

Übergabe des symbolischen Schlüssels für das neue Löschfahrzeug  an Ortsbrandmeister Frank-Olaf Windel durch Dezernent Wolfgang Meyer und Stadtbrandmeister Klaus Lück .

 

 
Heinz-Günther Ahlborn wurde für 40-jährige aktiven Feuerwehrdienst geehrt.  

 Die beförderten Mitglieder der Einsatzabteilung.

 

 

Alle geehrten und beförderten Mitglieder der Ortsfeuerwehr Elliehausen.                                                          Foto: T.Kleinhans

 

 

Zurück