Tödlicher Motorradunfall auf der Westumgehung

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Pkw auf der Otto-Brenner-Straße in Höhe der Einmündung zum Lange Rekesweg ist am Montagabend ein 27 Jahre alter Motorradfahrer aus dem Salzlandkreis tödlich verletzt worden. Ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge befuhr der Mann mit seiner Yamaha die Otto-Brenner-Straße in nördliche Richtung. Zu dieser Zeit kommt diesem ein 64 Jahre alter Göttinger mit seinem Pkw entgegen und beabsichtigt, links in den Lange Rekesweg einzubiegen. Hierbei kam es zu einer Kollision beider Fahrzeuge, wobei der Motorradfahrer noch am Unfallort tödliche Verletzungen erlitt. Die 71 Jahre alte Beifahrerin wurde in dem Pkw eingeklemmt und musste mit einer Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide Pkw-Insassen wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen der Universitätsklinik zugeführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Otto-Brenner-Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für 3,5 Stunden voll gesperrt werden.

Im Einsatz waren der Rettungszug der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Grone, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Göttinger Rettungshubschrauber „Christoph 44“. Später wurde zur Ausleuchtung der Einsatzstelle noch die Ortsfeuerwehr Elliehausen alarmiert. Die genaue Unfallursache ist noch unklar, zwar hat der Autofahrer den Vorrang nicht beachtet, der Motorradfahrer soll jedoch nach Zeugenaussagen sehr schnell unterwegs gewesen sein.

(Bericht KFV Göttingen)

 

   

 

Zurück