Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 37

(kbm) Am 07.05. wurde die Ortsfeuerwehr Elliehausen um 07:48 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die K37 in Richtung Esebeck alarmiert. Laut Alarmmeldung sollte eine leichtverletzte Person im Fahrzeug eingeschlossen sein.

Wenige Minuten nach der Alarmierung traf der mit drei Einsatzkräften besetzte Rüstwagen RW2 der Ortsfeuerwehr Elliehausen als erstes Einsatzfahrzeug an der Unfallstelle ein.
Ein Kleinwagen befand sich im Straßengraben, die Fahrerseite wies Deformationen auf. Der Beifahrer hatte sich unverletzt aus dem Unfallfahrzeug befreien können, die Fahrerin des Unfallwagens befand sich noch in dem Fahrzeug, war ansprechbar und offenkundig nur leicht verletzt, konnte aber die Fahrertür nicht öffnen.

Nach der Erkundung und Rücksprache mit der verletzten Fahrerin und dem Rettungsdienst wurde die Fahrertür mittels einer Brechstange geöffnet und mit einer Leine gegen unbeabsichtigtes Schließen gesichert.

Die Kräfte des Rettungsdienstes übernahmen die Betreuung der leicht verletzten Fahrerin.
Das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache Klinikum, sowie das Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 der Ortsfeuerwehr Elliehausen sicherten die Einsatzstelle ab, der Rettungszug der Berufsfeuerwehr konnte aufgrund der bereits erfolgten Rettung den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen.

Etwa eine halbe Stunde nach der Alarmierung war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Im Einsatz befanden sich

BF Göttingen:

Feuerwache Klinikum: HLF 3

Hauptfeuerwache: ELW, HLF 1, RW (Einsatz auf Anfahrt abgebrochen)

OF Elliehausen:

RW2 (3 Einsatzkräfte)

LF 10/6 (3 Einsatzkräfte)

Rettungsdienst:

NEF (Berufsfeuerwehr)

RTW (Johanniter Unfallhilfe)

Polizei:

Streifenwagen

  

  Fotos J.Kiesow