Abholung Löschgruppenfahrzeug LF 10/6

(ok) Am 13. und 14. Dezember 2004 war es endlich soweit. Eine Gruppe mit 9 Personen von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr machte sich auf den Weg zur Fa. Ziegler in Giengen / Brenz, zur Abholung des neuen Löschgruppenfahrzeug LF 10/6. 

Während der Pause auf unserer über 400 km langen Fahrt servierte Ortsbrandmeister Frank-Olaf Windel ein Frühstück mit Elliehäuser Schlachtewurst und anderen Leckereien.

Nach der Ankunft bei der Fa. Ziegler wurden wir durch den für uns zuständigen Verkaufsleiter Herrn Henning begrüßt. Es folgte die Einladung zu einem Mittagessen in der Kantine, "Linsen mit Spätzle und Bockwurst" standen auf dem Speiseplan. Die angebliche "Schwäbische Spezialität" war wirklich nicht jedermanns Sache. Es konnte also nur noch besser werden.

Zur Freude aller ging es bald zur ersten Besichtigung des neuen Fahrzeugs. Überrascht waren die meisten Kameraden von der Größe des neuen LF 10/6, bei 7 Meter Länge und 3,3 Meter Höhe ein merklicher Unterschied zum bisherigen LF-8. Anschließend wurde alles genau unter die Lupe genommen und ausprobiert. Es erfolgte die Abnahme des Fahrzeugs und die Überprüfung aller bestellten Ausrüstungsgegenstände. Kleine Änderungen und Verbesserungen wurden besprochen, die bis zur Rückfahrt am nächsten Morgen erledigt werden sollten. Abschließend erfolgte eine Einweisung über  Fahrzeugtechnik, Pumpe, Tragkraftspritze und andere Geräte durch einen Mitarbeiter der Fa. Ziegler.

Mittlerweile war es nach 17 Uhr und wir suchten unser Hotel am Rande von Giengen auf. Begleitet durch Herrn Henning von der Fa. Ziegler, wurden noch einige gemütliche Stunden bei einem netten Essen, welches um ein vielfaches besser war als am Mittag, verbracht.

Am nächsten Morgen stand nach einem ausgiebigen Frühstück die Besichtigung der Fa. Ziegler auf dem Programm. Wir wurden über die Fertigungstechniken von Feuerwehrfahrzeugen, den Bau von Feuerwehrpumpen sowie die Schlauchweberei informiert. Auch das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr, welches im Januar 2005 ausgeliefert werden soll, konnten wir besichtigen.

Nachdem die besprochenen Änderungen überprüft und alles auf dem neuen Fahrzeug verstaut war, ging es auf den Heimweg. Gegen Abend trafen wir wieder in Göttingen ein, und zur Überraschung der Elliehäuser Feuerwehrkameraden konnte das neue Fahrzeug zu Beginn des Übungsabends vorgeführt werden. Anschließend wurde es zur Wache der Berufsfeuerwehr überführt, wo die endgültige Fertigstellung erfolgt. Die offizielle Übergabe ist für die Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2005 geplant.

 

Fahzeugdaten:  Daimler Chrysler Atego  918 mit 130 KW Motorleistung, permanenter Allradantrieb und ABS. Zul. Gesamtgewicht 10,5 Tonnen. Frontblitzer, Verkehrswarnanlage am Heck, Feuerwehrtechnischer Aufbau durch die Fa. Ziegler.

Feuerwehrtechnik und Beladung: Feuerlöschkreiselpumpe FP 10/10 (Nennförderleistung 1000l/min bei 10 bar), Wassertank 800 Liter, 120 Liter Schaummittel, 50 Meter Schnellangriff S25, 5 Preßluftatmer (3 davon im Mannschaftsraum),  Tragkraftspritze TS 8/8, 4-teilige Steckleiter, Druckbelüfter, Hi-Press Löschgerät, Schlauchtragekörbe B und C, diverse Hohlstrahlrohre, Stromerzeuger, Pneumatischer Lichtmast 2x1000 Watt, Beleuchtungssatz 2x 1000 Watt, Umfeldbeleuchtung, Motorsäge, Tauchpumpe, Wassersauger und viele andere nützliche Geräte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück