"36 Stunden Übung"  vom 27.08 - 28.08.2005

(ok) Alljährlich veranstaltet die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Elliehausen eine "36 Stunden Übung". Es ist keine Übung im klassischen Sinne, sondern eine Veranstaltung zu Pflege der Kameradschaft, bei der zahlreiche Aktivitäten durchgeführt werden.

In diesem Jahr wurde beim Technischen Hilfswerk in Hann. Münden gestartet. Es war aber kein Orientierungsmarsch angesagt wie in den letzten Jahren, sondern es ging mit zwei Schlauchbooten auf die Weser. Ausgestattet mit Schwimmweste und Paddel mussten erst einmal die Boote ins zu Wasser gelassen werden. Nach einer fast dreistündigen Fahrt hatten wir unser Mittagsziel, einen Grillplatz in der Nähe von Hemeln, erreicht. Unsere passiven Feuerwehrkameraden Hans-Joachim Nickel und Manfred Dietschreit hatten den Grill schon für uns vorbereitet.

Nach der Mittagspause setzten wir unsere Fahrt Richtung Gieselwerder fort. Die ersten mutigen wagten auch den Sprung ins kühle Weserwasser, und ließen sich mit ihren Schwimmwesten flussabwärts treiben. Nach ca. anderthalb Stunden erreichten wir den Grillplatz "Weiße Hütte" nahe Gieselwerder-Gottstreu, unserem Ziel der Bootsfahrt.

Das Zelt wurde aufgebaut und alles für den Abend vorbereitet. Einige Kameraden besuchten noch das Freibad in Gieselwerder, um sich in das kühle Nass zu stürzen und den Sonnenbrand zu kühlen.

Vor dem Abendessen hatten die Organisatoren Uwe Kraus, Jonny Kiesow und Jan Grube noch einen feuerwehrtechnischen Wettbewerb sowie einen Wissenstest parat, um einen Sieger für den Abend zu ermitteln. Die Siegerehrung erfolgte nach dem schmackhaften Abendessen. Als Gewinner konnten sich Frank-Olaf Windel, Rainer Laudahn und Olaf Krengel durchsetzen. Ihnen wurde ein Wanderpokal überreicht und die Aufgabe anvertraut, traditionell als Sieger die "36-Stunden Übung" im nächsten Jahr auszurichten.

Nach einem netten Abend am Lagerfeuer und der Übernachtung im Feuererwehrzelt wurde am nächsten Tag die Heimreise nach Elliehausen angetreten. Natürlich mit der Erwartung auf eine schöne "36-Stunden Übung" im nächsten Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück